Beitragsbild

Abschied von Frau Brodde und Frau Weuster

Am Mittwoch, den 31.1.2018, hat sich die Averbruchschule feierlich von Frau Weuster und Frau Brodde verabschiedet. Beide gehen in Pension nachdem sie 29 Jahre (Frau Weuster) und 36 Jahre lang (Frau Brodde) an der Averbruchschule unterrichtet haben. Die Schule hat für die beiden ein Abschiedsfest vorbereitet. Jede Klasse hat etwas vorgeführt: Die Klasse 1a sang das Lied „Möge die Straße uns zusammenführen“. Die Klassen von Frau Brodde und Frau Weuster, die 1b und die 1c, sangen gemeinsam „Die verliebten Zahlen“. Die Mäuseklasse hat ein Lied mit dem Titel „Viel Glück, viel Glück“ vorgetragen, dass sie selbst geschrieben haben. Ein Gedicht wurde jeweils von den Elefanten und den Giraffen vorgetragen.

Abschied Ulla Margret_01  Abschied Ulla Margret_02  Abschied Ulla Margret_03  Abschied Ulla Margret_04  Abschied Ulla Margret_05

Die dritten Klassen haben gemeinsam ein Lied geschrieben und brachten den beiden Lehrerinnen zum Abschied kleine Geschenke-Tüten mit. Die Igel haben einen alten französischen Paar-Tanz aufgeführt, der sich „ Rhone“ nennt – extra für Freu Weuster, weil sie den Tanz oft aufgeführt hat. Mit dem Lied „Altes Fieber“ von den Toten Hosen, das auch von Frau Weuster und Frau Brodde mit ihren alten Klassen zu einem Abschiedslied umgeschrieben wurde, verabschiedete sich die Klasse 4b. Das Schullied der Schule, in einer von der Drachenklasse geänderten Version – passend zum Abschied von Frau Brodde und Frau Weuster – rundete das lustige, schöne und auch emotionale Programm ab. Nach den jeweiligen Auftritten bekam jede Klasse von den beiden Lehrerinnen eine Packung leckerer Bonbons und wurden persönlich verabschiedet.

Abschied Ulla Margret_06  Abschied Ulla Margret_07  Abschied Ulla Margret_08  Abschied Ulla Margret_09  Abschied Ulla Margret_10

Frau Weuster und Frau Brodde waren so gerührt, dass ab und zu bei den beiden ein paar Tränen flossen. Der Abschied fällt ihnen nach so langer Zeit natürlich sehr schwer. Und was machen sie, wenn sie nun nicht mehr jeden Morgen zur Schule kommen müssen? Frau Weuster antwortete auf die Frage: „Ganz viel lesen, viel an der frischen Luft sein, viel Zeit mit der Familie und den Enkeln verbringen und noch viele nette Leute treffen. Dafür muss ich noch oft hier in die Averbruchschule kommen.“ Frau Brodde freut sich: „Erst einmal in den Urlaub fahren. Und wenn ich wiederkomme, muss ich mein ganzes Haus aufräumen und vielleicht umbauen. Dann werde ich noch ganz oft nach Berlin fahren, weil dort meine Enkelkinder wohnen. Weil ich oft schon einige Male in meinen Urlauben in Afrika war, würde ich gerne dort einmal leben und nicht nur als Touristin kommen.“

Abschied Ulla Margret_11  Abschied Ulla Margret_12  Abschied Ulla Margret_13  Abschied Ulla Margret_14  Abschied Ulla Margret_15

Am Ende gab es noch ein Geschenk für die beiden, das von den Klassensprechern übergeben wurde: Jede von ihnen hat ein Buch bekommen und jedes Kind hat ein Bild gemalt, mit Vorschlägen, was die beiden Lehrerinnen in ihrer Pension machen könnten. Anschließend fand im Lehrerzimmer noch eine Feier der Lehrer statt, bei der sich jeder Lehrer und jede Lehrerin nochmal persönlich verabschieden konnten.

Wir werden Frau Weuster und Frau Brodde sehr vermissen und danken für ihren unermüdlichen und jahrelangen Einsatz an unserer Schule!
(Bruno Beck aus der 4a)