4b Schmetterlinge

Wir sind Paten der Nilpferde

Endlich war es soweit, in der zweiten Schulwoche nach den Ferien durften wir unsere Patenkinder kennenlernen. Vor dem Kennenlernen haben wir für unser Patenkind ein Lesezeichen mit seinem Namen gebastelt. Gespannt warteten wir in der Nilpferdklasse, welche Kinder sich hinter den Namen versteckten.

Ein Bericht von Marie: Am Freitag in der ersten Stunde haben wir unsere Paten kennengelernt. Unsere Klasse war sehr aufgeregt, weil wir zum ersten Mal Paten wurden. Wir sind alle in die Nilpferdklasse gegangen, um unsere Paten zu treffen. Nachdem alle ihre Paten aufgerufen hatten, konnten wir uns aussuchen, ob wir malen, spielen oder lesen. Wir haben gemalt.

Ein Bericht von Lia: Anfangs war ich schüchtern, aber dann haben wir den Erstklässlern das Lesezeichen mit ihren Namen vorgelesen. Mein Pate hat manchmal während des Spiels geschummelt, aber sonst finde ich ihn nett. Und das Tolle ist, dass er auch in der Betreuung ist. Also kann ich auch in der Betreuung mit ihm spielen.

Ein Bericht von Fabijola: Ich finde meinen Paten gut. Manchmal läuft er weg, manchmal ist er schüchtern. Er lacht immer und ist nett.

Der Apfel

In den Wochen vor den Ferien drehte sich in unserer Klasse alles um den Herbst. Das Jahr mit seinen Monaten und Jahreszeiten, die Veränderungen im Herbst, das saisonale Obst und Gemüse, und der Apfel. Den Apfel haben wir uns genauer angeschaut. Wir haben den Apfel zerteilt und gezeichnet. Zum Abschluss haben wir die Äpfel zerkleinert und zu Apfelmus gekocht.

Mathematikunterricht mal anders

Streichhölzer? Im Mathematikunterricht? Die gehören doch gar nicht in den Matheunterricht, da müssen wir doch gar nichts ausrechnen. Aber man kann eine Menge mit Streichhölzern im Matheunterricht anfangen. Wir haben mit vier Streichhölzern Figuren nachgelegt und nur durch das Umlegen eines Streichholzes einen neuen Streichholzvierling erhalten. Das war manchmal gar nicht so einfach, aber es hat uns eine Menge Spaß gemacht.

Endlich ein Schulkind

Seit dem 31. August sind wir nun auch endlich Schulkinder. Besonders unser erster Schultag war sehr aufregend. zuerst trafen wir uns zu einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche. Anschließend ging es mit unseren Eltern und Gästen zur Einschulungsfeier in die Turnhalle unsere neuen Schule. Dort haben uns die Drittklässler mit einem Theaterstück begrüßt. Das Stück hieß: „Schule ist für alle da.“ In dem Stück ging es um Kinder, die auch kurz vor ihrem ersten Schultag stehen. Die Kinder haben auch viele schöne Lieder gesungen.
Danach war es endlich soweit: Wir gingen mit unserer Lehrerin Frau Brodde in unseren Klassenraum und hatten unsere erste Unterrichtsstunde.
Das war ein toller erster Schultag!

IMG_4299_Bildgröße ändern