2c Bienen

Sachunterricht Roboter

Im Sachunterricht machen wir Roboter. Wir durften die Roboter selber ausprobieren. Das hat Spaß gemacht. Die Roboter waren durcheinander, weil die noch die alte Programmierung hatten.

Karneval

Wir haben gefeiert in der Turnhalle. Wir haben auch Spiele gespielt. Wir haben auch gegessen. Wir haben auch eine Polonaise gemacht. Wir haben auch in der OGTS gefeiert.
(Geschrieben von Emilie)

Backtag in der Bienenklasse

Wir haben mit unseren Paten gebacken. Wir waren in zwei Gruppen aufgeteilt. Das war schön. Unseren Paten hat es auch gefallen. Eltern sind gekommen, um zu helfen.
(Geschrieben von Sue)

Die Weihnachtsfeier von der Bienenklasse

Wir haben den Eltern etwas vorgeführt. Wir haben etwas geübt. Wir haben einen Weihnachtsrap vorgespielt.
(Geschrieben von Beran und Noah)

Nikolaus

Der Nikolaus war in der Schule. Der Nikolaus hat uns etwas vorgelesen und wir haben einen Rap gesungen.
(geschrieben von Anna und Youna)

Vorlesetag

Frau Peltzer hat uns etwas vorgelesen. In der dritten Stunde haben wir von den Leseeltern vorgelesen bekommen. Danach haben wir mit den Patenkindern gelesen. Das war schön.
(geschrieben von Liliana)

Unsere Magnetspiele

Sie sind gut. Es war toll. Wir haben Sechsergruppen gemacht. Ich glaube, es fanden alle schön. Die haben haben nur an den Seiten gehalten, weil die Anziehungskraft an der Seite am Größten ist.
(geschrieben von Mia)

Buchvorstellung

Wir stellten Bücher mit Karteikarten vor. Es war sehr spaßig und interessant. Die meisten waren sehr mutig. Manchen hatten ein bisschen Angst. Ein paar hatten Bücher vergessen. Es war sehr schön. (geschrieben von Vincent)

Magnetismus

In den letzten Wochen haben wir uns im Sachunterricht mit dem Thema Magnetismus beschäftigt. Wir haben herausgefunden, welche Gegenstände magnetisch sind, welche verschiedenen Magnete es gibt, wo die Magnetkraft am stärksten ist und wie man Gegenstände magnetisiert und entmagnetisiert. Dafür haben wir ganz viele verschiedene Versuche gemacht. Wir haben es sogar geschafft, dass ein Nagel eine Büroklammer magnetisch angezogen hat. Das war spannend!

St. Martin

Am 09.11 haben wir gemeinsam das Martinsfest gefeiert. Wir sind in eine schön geschmückte Klasse gekommen und haben dort einen riesigen Stutenkerl gefunden! Wir haben gemeinsam Martinslieder gesungen und nach ein paar Minuten die Martinsgeschichte über die Lautsprecher gehört. Die Geschichte wurde sogar von Kindern aus den zweiten Schuljahren vorgetragen. Da hat das Zuhören noch mehr Spaß gemacht, bei so tollen Lesern! Nach der Geschichte haben wir wie St. Martin geteilt – und zwar den leckeren Stutenkerl. Jeder durfte sich aussuchen, ob er lieber Schokolade oder Zuckerguß haben wollte. Mit vollen Mägen haben wir uns auf den Weg gemacht und sind mit unseren Laternen durch die Straßen gelaufen. Wir haben sehr laut und sehr schön mitgesungen. Man hat uns bestimmt durch die ganze Stadt gehört!

Stadtjubiläum in der Bücherei

Am 26.09 haben wir einen Ausflug in die Bücherei gemacht. Wir wurden dorthin eingeladen aufgrund des 750-Jährigen Stadtjubiläums. Das Jubiläum hat die Bücherei mit uns besprochen und uns beigebracht, wie die Menschen sich früher Briefe geschrieben haben. Früher gab es nämlich noch kein Handy mit dem die Menschen sich anrufen konnten oder sich über das Smartphone Nachrichten schicken konnten. Die Menschen mussten eine Karte schreiben, diese in einen Briefkasten einwerfen und dann wurde die Karte von der Post an den jeweiligen Empfänger weitergeleitet. Und so wie früher haben wir auch Briefe geschrieben! Jeder hat eine leere Karte bekommen und durfte diese schön verzieren und einen Brief an eine Wunschperson schreiben. Außerdem haben wir ganz viel über Dinslaken früher erfahren. Wir hatten einen tollen Ausflug.

Marktausflug

Am 19.09.23 haben wir einen Ausflug zum Dinslakener Markt gemacht. Zuerst sind wir gemeinsam in die Dinslakener Altstadt gelaufen und dann wurde es richtig spannend. Wir haben in Kleingruppen eine Rallye gemacht und mussten ganz viele Fragen zum Markt beantworten. Wir wissen jetzt beispielsweise wie viele und welche Stände es gibt und wie viel Äpfel kosten. Wenn wir mit der Rallye fertig waren, durften wir sogar selbst etwas auf dem Markt kaufen. Es gab für uns Donuts, Äpfel, Blumen, Kakteen und und und…Und wir hatten total viel Glück: Ein sehr freundlicher Marktverkäufer hat für uns Sonderpreise bei den Taschen gemacht. Ganz viele von uns haben für 50 ct. – 2 € Taschen oder Portemonnaies bei ihm bekommen, die sonst bis zu 13 Euro gekostet hätten. Da haben wir uns wirklich gefreut! Jeder hat etwas Tolles bekommen. Zum Schluss haben wir uns gemeinsam bei dem netten Verkäufer bedankt und haben mit unseren vollen Tüten den Weg zurück zur Schule angetreten. Den Ausflug werden wir in Erinnerung behalten!

Entdeckungen im Religionsunterricht

Im Religionsunterricht haben wir uns mit dem Thema „Schöpfung“ beschäftigt. Wir haben Kameras gebastelt und sind mit diesen auf den Schulhof gegangen. Dort haben wir versucht, uns alle Dinge aus der Natur mal ganz genau anzuschauen und zu gucken, was alles zur Schöpfung gehört. Dabei haben wir viele kleine Insekten entdeckt, aber auch mal Pfanzen und Bäume genauer untersucht. Von diesen Dingen, die man im Alltag oft übersieht, haben wir mit unseren Kameras ein Foto gemacht. In der Klasse haben wir unser schönstes Foto in die Relimappe getan. Es hat uns viel Spaß gemacht.

Später haben wir erfahren haben, wie Gott laut der Bibel die Welt und alles was zum Leben auf der Welt benötigt wird, geschaffen hat. Mit einem Kresse-Experiment wollen wir gucken, was passiert, wenn es einen Teil dieser Schöpfungen nicht mehr geben würde, weil wir sie durch unser Verhalten zerstören. Dazu haben wir in vier verschiedene Behälter Kresse gesät. Die einen Kresse-Samen bekommen Licht, Wasser und gute Erde. Andere Samen bekommen kein Wasser oder kein Licht. Die letzten Samen bekommen Wasser und Licht, aber vergiftete Erde.
Wir sind schon gespannt, was aus den Samen werden wird.

Förderunterricht und Überraschungen

Parallel zum Schwimmunterricht findet mit der Hälfte der Klasse Förderunterricht statt. In diesem Unterricht schauen wir uns Inhalte aus dem Unterricht noch einmal ganz genau an oder lernen weitere Sachen z.B. verschiedene Apps auf dem IPad. Heute haben wir im Förderunterricht mit dem Dienes-Material Plusaufgaben gelegt. Erst haben wir gemeinsam Aufgaben gelöst und danach haben wir uns mit einem Partner gegenseitig Aufgaben gestellt. Das hat Spaß gemacht! Im Unterricht haben wir auch noch eine Überraschung bekommen: Eine riesige Stutenbiene kam in unsere Klasse. In der 3. Stunde haben wir sie dann genüsslich verputzt. Sie war wirklich lecker! Die Biene bleibt uns in Erinnerung. Aber nicht nur das war heute eine Überraschung für uns Bienen: Wir haben 1 1/2 Jahre auf unsere Eigentumsschränke gewartet und nun sind sie endlich da. Nun hat jedes Kind zusätzlich zu den Buchfächern noch zwei weitere Fächer: Ein Kunstfach und ein Freiarbeitsfach. Unsere Klasse sieht nun ganz anders aus. Wir freuen uns über die neuen Fächer!

Start in Klasse 2

Nach 6 langen Wochen Sommerferien sind wir Bienen nun schon in der zweiten Klasse! Gut erholt und motiviert sind wir in die ersten Tage der Schule gestartet. Wir sind schon richtig groß geworden und müssen als Zweitklässler auch schon viel selbstständiger arbeiten. Beispielsweise dürfen wir nicht mehr in die Bücher schreiben, sondern müssen die Aufgaben des Mathe- und Deutschbuches in unseren Heften bearbeitet. In der ersten Woche nach den Ferien haben wir gelernt, wie wir Aufgaben ordentlich in unsere Hefte schreiben. Das war am Anfang ganz schön schwierig, aber am Ende der Woche ist es uns schon viel leichter gefallen.

Im Sachunterricht haben wir uns gemeinsam überlegt und aufgeschrieben, was wir als Klasse gemeinsam schon gut können und worin wir noch wachsen können. Wir haben in Klasse 1 schon viel gelernt. Daher sind wir bei vielen Bereichen schon zu einer großen Pflanze gewachsen. Manche Regeln fallen uns noch etwas schwieriger, aber wir haben uns vorgenommen, daran zu arbeiten und bald auch dabei zu einer großen Pflanze zu werden. Nachdem wir uns gemeinsame Ziele gesetzt haben, hat jede Biene auch ein eigenes Ziel formuliert. Jeder hat für sich alleine überlegt, worin man selbst schon eine riesengroße Blume ist und in welchem Bereich noch gewachsen werden kann. Daraus hat jedes Kind ein eigenes Ziel für Klasse 2 aufgeschrieben und wir wollen versuchen unsere Ziele zu erreichen. Wir sind ein starkes Team und helfen uns gegenseitig beim Erreichen unserer Ziele!

Die letzten Schultage in der 1. Klasse

In den letzten Tagen vor den Sommerferien haben wir viel erlebt. Wir haben Freitags gemeinsam auf dem Schulhof ein Klassenfest gemacht. Montag haben unsere ersten Zeugnisse bekommen und zur Feier des Tages ein Eis bekommen. Am Dienstag vor den Ferien sind wir gemeinsam mit unseren Paten auf den Spielplatz gegangen und haben ganz viel Zeit gehabt, mit unseren Paten zu spielen. Am letzten Schultag haben wir sogar in unserer Klasse ein gemeinsames Picknick gemacht. Jedes Kind hat etwas mitgebracht und wir haben leckere Brötchen gegessen. Wir hatten tolle letzte Schultage und sind nun sehr aufgeregt, bald schon die zweite Klasse zu besuchen.

Ausflug in den Kaisergarten

Am 06.06. sind wir bei bestem Wetter in den Kaisergarten gefahren. Uns haben einige Eltern begleitet. Wir haben uns dann in Gruppen aufgeteilt und uns alles angeguckt. So waren wir auf dem Spielplatz, manche sogar auf zwei verschiedenen, auf der coolen Hängebrücke und natürlich auch bei den Tieren. Jeder hat Futter zum Füttern bekommen.

Nach einigem Zögern haben sich schließlich auch alle getraut, den Tieren etwas zu Essen zu geben. Die Tiere, die man füttern konnte, waren besonders beliebt. Aber auch die Nutria oder die Zwergesel fanden viele süß. Der Vogelkäfig, durch den man an viele Wellensittiche vorbeigehen konnte, war ebenso spannend. Da waren einige aufgeregt.

Zwischendurch haben wir reichlich Pausen gemacht und am Ende haben sich die meisten auf dem Spielplatz wiedergefunden. Hier waren bei dem warmen Wetter auch die Wasserfontänen sehr beliebt. Danach ging es leider schon wieder nach Hause. Wir waren zwar sehr müde, aber wir hatten viel Spaß und freuen uns schon auf den nächsten Ausflug!

Unsere Hände

Im Religionsunterricht haben wir uns mit unseren Händen beschäftigt. Wir haben ein Herz aus Händen an unsere Fensterscheibe gemacht, um zu zeigen, dass wir alle ein Team sind. Auch haben wir darüber nachgedacht, was unsere Hände alles tun können. Wir haben geübt, mit ihnen zu sehen und mit ihnen zu sprechen.  Auch Gott hält uns in seiner Hand.

Schwimmen und sinken

Im Sachunterricht haben wir uns die letzten Stunden mit dem Thema Wasser beschäftigt. Am 24.05 hatten wir eine ganz besondere Wasser-Stunde, denn wir haben einen Versuch zum Schwimmen und Sinken gemacht. Wir haben verschiedene Gegenstände in eine Wasserschale getan und beobachtet, ob sie untergehen oder schwimmen. Wir haben herausgefunden, dass Holz, Blätter, Bälle, Schiffe und Federn schwimmen und Kartoffeln, Nägel, Radiergummis unter gehen. Spannend fanden wir, dass auch schwere Gegenstände schwimmen können und es daher am Material der Gegenstände liegt, ob sie schwimmen oder sinken.

Weltbienentag

Am 20. Mai ist ein weltweiter Tag zum feiern unseres Klassentieres – der Biene. Auch wir haben den Tag zum Anlass genommen und die Biene gefeiert! Jeder hat etwas zur Biene mitgebracht. Es gab viele Bienenkuscheltiere, aber auch tolle Bienenwachskerzen und viel Honig! Einige Kinder haben sich sogar passend zur Biene gelb-schwarz angezogen. Nachdem wir unsere Sachen vorgestellt haben, schauten wir einen Film und haben gelernt, warum die Biene so wichtig ist. Danach hat jeder sich eine Bienenkrone gebastelt und auf der Rückseite der Krone konnten wir sehen, wie die Biene sich entwickelt von der Larve bis zur Biene. Zum Abschluss haben wir ein Bienenheft bekommen und durften selbst entscheiden, welche Seiten wir dazu bearbeiten. Wir hatten einen tollen Tag und sind froh, dass es die tollen Bienen gibt!

Warme Dusche

In den letzten beiden Klassenratsstunden haben wir uns gegenseitig eine „Warme Dusche” gegeben. Das bedeutet, dass es ein Kind auf dem „warmen Stuhl” gab, das von jedem Kind ein Kompliment oder eine Umarmung geschenkt bekommen hat. Denn jedes Kind aus unserer Klasse ist wichtig und ganz besonders! Wir wollen alle Kinder so annehmen, wie sie sind und jedes Kind soll sich in unserer Klasse wohl fühlen. Nach der warmen Dusche haben die geduschten Kinder sich ganz wohl gefühlt und sich über die Komplimente gefreut. Alle Kinder haben sich tolle Komplimente ausgedacht oder herzliche Umarmungen verteilt. In den nächsten Klassenratsstunden kommen die noch fehlenden Kinder auf den warmen Stuhl! Wir freuen uns schon darauf, ihnen auch zu sagen, wie wichtig sie für unsere Klasse sind.

Sinne

Im Sachunterricht haben wir uns in den letzten Wochen mit dem Thema „Unser Körper” beschäftigt. Die letzte Sachunterrichtsstunde war ganz besonders spannend, denn wir haben Stationen zu unseren Sinnen bearbeitet. Zu jedem Sinn gab es eine Station. An der Riechstation gab es verschiedene Döschen und wir mussten erraten, was das für ein Geruch ist. An der Sehstation konnten wir uns optische Täuschungen angucken. An der Hörstation haben wir verschiedene Geräusche gehört und haben dann einen Muggelstein auf das passende Bild gelegt. An der Schmeckstation hat uns ein Partner die Augen verbunden und wir haben dann Obst probiert. Und an der letzten Fühlstation haben wir aus verschiedenen Säckchen erraten, welche Gegenstände in den Säckchen enthalten sind. Wir haben herausgefunden, wie wichtig unsere Sinne sind und dass wir unsere Umwelt durch das Zusammenspiel aller Sinne besser wahrnehmen können.

Schreibecke

Zum 150. Schultag hat uns eine Überraschung im Nebenraum erwartet. Wir haben nun eine Schreibecke. Dort können wir Briefe an die anderen Kinder schreiben und in einen Briefkasten einwerfen. Freitags werden die Briefe dann von unserem neuen Postdienst an die Empfänger verteilt. Zum Briefeschreiben haben wir ganz viele tolle neue Stempel, Sticker, Blätter und Stifte in der Schreibecke bekommen. Außerdem hat jedes Kind eine eigene Mappe für die Freiarbeitssachen erhalten. Wenn wir nun mal früher mit unseren Aufgaben fertig sind, können wir den anderen Briefe schreiben oder an unseren Freiarbeitssachen arbeiten. Wir haben die Woche auch schon fleißig Briefe eingeworfen und viel Spaß am Schreiben!

Teamtische

Am 100. Schultag haben die Eltern der Bienenklasse besondere Fotos gekauft und von dem Erlös der Fotos hat Frau Peltzer eine tolle neue Anschaffung für die Klasse gemacht. Wir haben nun Teamtische im Klassenraum! Jedes Team hat einen eigenen Teamtisch und wir dürfen in vielen Arbeitsphasen an den Tischen arbeiten. Voraussetzung für das Arbeiten an den Tischen ist, dass wir ganz leise und konzentriert unsere Aufgaben erledigen. Wer an dem Tisch arbeiten darf, entscheidet das Team immer selbst. Wir haben schon ganz viele verschiedene Ideen gehabt, wie fair aufgeteilt werden kann, wer an dem Tisch arbeitet. Jedes Team konnte sich einigen, welche Kinder als erstes die Tische ausprobieren konnte. An den Tischen wurde auch direkt sehr konzentriert und fleißig gearbeitet!

Alle anderen Kinder konnten auch an unterschiedlichen Arbeitsplätzen die Aufgaben lösen. Wir haben nämlich ganz viele verschiedene Sitzmöglichkeiten und freuen uns immer über Stunden, in denen wir die Plätze aufsuchen dürfen. So hat jedes Kind seine Ruhe und kann sich nur auf seine Aufgaben konzentieren!

Wir lesen im Team

Im Deutschunterricht haben wir vor dem Ferien im Team gelesen! Das war richtig toll. Das Teamlesen war, wie gemeinsam Sport zu machen. Wir haben zu zweit das Lesen trainiert. Ein Kind war der Trainer und das andere Kind der Sportler. Der Trainer hat den Sportler beim Lesen unterstützt. Gemeinsam haben wir zwei Leseblätter bearbeitet und im Tinto-Lesebuch etwas über den Frühling gelesen. Und durch das Lesen konnten wir uns sogar etwas in der Klasse verdienen! Wir haben jetzt eine wunderschöne Leseraupe in der Klasse und wir können Perlen für unsere Raupen sammeln. Einige Kinder haben sogar schon ein paar Perlen bekommen, weil sie schon 5 mal gelesen haben. Wir freuen uns sehr über die tolle Raupe und werden in den Osterferien sicher noch viele Perlen verdienen.

Das Farbenmonster

Im Deutschunterricht haben wir das Bilderbuch “Das Farbenmonster” gelesen. In dem Bilderbuch geht es um ein kleines buntes Monster, das ein großes Kuddelmuddel seiner Gefühle hat. Jede Farbe des Monsters steht für ein Gefühl und damit das Monster sich besser fühlt, hat das Monster seine Gefühle in Gläsern sortiert. Wir wollten unsere Gefühle auch besser verstehen und haben unsere Gefühle ebenfalls sortiert. Erst haben wir uns überlegt, wie die Gefühle bei uns Menschen aussehen, die Gefühle nachgespielt und mit dem iPad fotografiert. Aus den Fotos wurde eine Gefühlsampel, auf der wir jetzt jeden Tag unsere Gefühle mit einer Klammer einordnen können. Danach hat jeder eine Situation zu den Gefühlen “Wut, Traurigkeit, Gelassenheit, Fröhlichkeit und Angst” auf einen Zettel geschrieben und in das richtige Glas geworfen. Zum Abschluss haben wir uns dann überlegt, wie oft wir die Gefühle fühlen und uns selbst als Gefühlsmonster gemalt. Dabei haben wir uns noch viel besser kennengelernt und unsere Gefühle miteinander verglichen. Wir wollen nun darauf achten, die Gefühle der anderen Kinder wahrzunehmen und auf sie Rücksicht zu nehmen. In Deutsch hat das schon super geklappt!

1. Büchereibesuch der Bienen

Am 24.02 haben wir zum ersten Mal die Dinslakener Stadtbücherei besucht. Das war richtig spannend. Zuerst sind wir gemeinsam zur Bücherei gelaufen. Um ca. 9:00 Uhr ging es dann los. Wir haben ganz viel über die Bücherei gelernt. Wir wissen jetzt, wie wir Bücher ausleihen können, wie sie zurückgegeben werden und was die Bücherei alles für tolle Sachen zum Ausleihen anbietet. Das haben wir herausgefunden, indem wir ein schönes Spiel gespielt haben: Jedes Kind musste unter ein Schwungtuch krabbeln und sich dort einen Gegenstand aussuchen. Anschließend sind wir durch die Bücherei gelaufen und sollten etwas suchen, dass zu unserem Gegenstand passt. Und wir haben alle die Aufgabe klasse gelöst! Es wurden Prinzessinnenbücher, Elefantenbücher, Polizeibücher und sogar Dinosaurierbücher gefunden! Am Ende des Tages haben wir auf dem Plakat der Averbruchschule einen ‘Super-Stempel’ bekommen, weil wir so gut mitgemacht haben und nun schon viel mehr über die Bücherei wissen. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch!

Das erste Karneval der Bienen

Am 17. 02. haben wir in der Schule Karneval gefeiert. Doch alle Kinder der Bienenklasse waren gar nicht in der Schule. Sie waren krank, wollten weiterschlafen, in den Urlaub fahren oder ins MSV Stadion gehen. Daher haben die Kinder der Bienenklasse Vertretungen für sie in die Schule geschickt. Ganz viele verschiedene Vertreter für die Kinder gab es: Prinzessinnen, Pikachus, Eisbären, Polizisten, Feen und natürlich 2 Bienen. Frau Peltzer war auch nicht da, stattdessen haben wir Karneval mit der Biene Berta gefeiert. Wir haben ganz viele leckere Sachen vom Buffet gegessen, getanzt, eine Modenschau gemacht und viele tolle Spiele gespielt. Am Ende des Tages gab es auch noch eine große Überraschung: Alle Klassen haben gemeinsam eine riesige Polonaise durch die Schule gemacht und anschließend gemeinsam in der Turnhalle getanzt. Das war ein toller Abschluss für unsere erste Karnevalsfeier! Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

100. Schultag

Am 01.02. war für uns Bienen ein ganz besonderer Tag. Denn genau vor 100 Tagen war unser erster Schultag! Wir sind nun schon 100 Tage Schulkinder. Das haben wir natürlich auch gefeiert. Erst haben wir Urkunden für unsere großartigen Leistungen bei Antolin und Anton bekommen. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Wir haben schon richtig viele Punkte gesammelt und sind richtig stolz auf unsere Urkunden. Danach haben wir noch zwei tolle Stunden gehabt, denn die Bären haben gemeinsam mit uns die letzten Stunden gefeiert. Wir haben zusammen 101 Dalmatiner geguckt und haben sogar leckeres Popcorn und Salzstangen bekommen. Das war ein toller Tag!

Unsere Paten als Hilfslehrer

Am 13.01. hatten wir richtig tollen Unterricht in Deutsch und Mathe, denn unsere Paten waren unsere Hilfslehrer. Jedes Kind hat die Mathe und Deutschaufgaben bearbeitet und hat Hilfe von seinem Patenkind bekommen. Das war richtig toll! Wir haben uns mit unserem Paten in das Treppenhaus, den Flur, unseren Klassenraum und den Nebenraum verteilt und haben dann ganz in Ruhe und mit viel Hilfe gearbeitet. Wir haben viel von unseren Paten gelernt!

Weihnachtsfeier der Bienenklasse

Am 13.12.22 hatten wir unsere erste Weihnachtsfeier. Um 15 Uhr ging es los und ganz viele Eltern und Kinder unserer Klasse sind in eine schön geschmückte Aula gekommen. Wir konnten uns direkt für unseren großen Auftritt stärken. Es gab Tee, Kakao und Kuchen. Das war lecker! Wir wurden immer aufgeregter, weil wir unseren Tüchertanz vorführen wollten. Doch vor unserem Auftritt gab es noch eine Überraschung. Der Nikolaus kam uns besuchen! Mit einem großen Sack und einem goldenen Buch kam er zu uns und wollte unseren Weihnachtstanz sehen. Wir haben alle mit ganz viel Freude getanzt und hinterher einen riesigen Applaus bekommen – auch vom Nikolaus. Danach hat der Nikolaus uns aus seinem Buch vorgelesen und uns für viele Dinge gelobt. Doch er hat uns auch ein paar Sachen genannt, auf die wir in der Schule und im Unterricht achten sollen. Als der Nikolaus fertig war, durfte jedes Kind persönlich zum Nikolaus kommen und hat ein Geschenk von ihm bekommen. Das war eine wirklich tolle Überraschung! Wir haben uns sehr gefreut. Nach der Aufregung sind wir nach draußen auf den Schulhof gegangen und haben uns ausgetobt. Das hat Spaß gemacht. Wir hatten einen richtig tollen Nachmittag und freuen uns schon auf das nächste Klassenfest.

Plätzchen backen mit den Paten

Am 09.12. hatten wir einen ganz besonderen Tag in der Schule. Wir haben gemeinsam mit unseren Paten Plätzchen gebacken! Wir wurden gemeinsam mit unserem Patenkind in eine Gruppe aufgeteilt und durften dann mit unserer Gruppe in der Aula backen gehen. Ganz viele fleißige Eltern haben uns dabei geholfen. Dankeschön dafür von allen Bienen und Drachen! Wir hatten beim Backen sehr viel Spaß und haben mit viel Freude die Plätzchen ausgerollt, ausgestanzt und verziert – und natürlich auch zwischendurch genascht. Das gehört zu einer richtigen Weihnachtsbäckerei eben dazu. Am Ende des Tages haben wir total viele leckere Plätzchen gebacken und die Plätzchen ganz gerecht mit den Drachen aufgeteilt. Wir freuen uns jetzt schon sehr darauf, jeden Tag in der Frühstückspause leckere Plätzchen essen zu können.

Während wir darauf gewartet haben, dass unsere Gruppe für das Backen an der Reihe war, haben wir in unseren Klassenraum auch schöne Sachen gemacht – wir haben eine Überraschung für unsere Eltern gebastelt und konnten mit unserem Paten Weihnachtsbilder ausmalen. Wir hatten einen richtig schönen Weihnachtstag in der Schule und freuen uns schon auf die nächste Backaktion im nächsten Jahr.

Nikolaus im Religionsunterricht

Im Religionsunterricht haben wir über Bischof Nikolaus gesprochen, der vielen armen Menschen geholfen hat. Anschließend sollten wir in Partnerarbeit Gegenstände malen, die zu einem Bischof gehören. Zum Beispiel eine Bischofsmütze oder einen Bischofsstab. Das besondere dabei war, dass wir sie nicht einfach nur malen sollten, sondern ein Kind dabei die Augen verbunden hatte. Das andere hat dem Kind dann beim Malen geholfen. So haben wir erfahren, wie es sich anfühlt zu helfen und Hilfe zu empfangen.

Verkehrspolizist bei den Bienen

Heute war ein spannender Tag für die Bienen. Es kam ein richtiger Polizist in die Schule! Wir sind gemeinsam mit dem Polizisten über Straßen, Ampeln und Verkehrsinseln gelaufen und er hat uns erklärt, wie man sich im Straßenverkehr verhält. Das war wirklich aufregend und wir haben alle gut darauf geachtet, immer richtig über die Straßen zu schauen!

Windlichter basteln mit den Paten

Am 24.11 hatten wir eine tolle Patenstunde. Unsere Patenkinder sind zu uns in die Klasse gekommen und haben mit uns gemeinsam Windlichter gebastelt. Dafür ist jedes Patenkind zu uns an den Tisch gekommen und hat uns beim Basteln geholfen. Jedes Bienenkind hat ein Einmachglas mitgebracht und wir haben das Glas mit Seidenpapier beklebt. Dafür haben wir sogar richtigen Kleister bekommen. Als wir fertig waren haben wir gemeinsam ein großes Ausmalbild ausgemalt. Das war wieder eine tolle Patenstunde und die Drachen haben uns sehr geholfen! Wir freuen uns schon, die Windlichter in der Weihnachtszeit leuchten zu sehen.

Schüttelschachteln in Mathe

Am 18.11.22 haben wir angefangen, uns anzuschauen, wie man Zahlen zerlegen kann. Dafür haben wir die Schüttelschachteln kennengelernt. Schüttelschachteln, sind kleine Schachteln, in denen Kugeln sind. Diese Kugeln werden dann in 2 Teile aufgeteilt. Dadurch kann man sehen, in welche zwei Teile man eine Zahl zerlegen kann. In der Klasse lagen ganz viele Schüttelschachteln zu den Zahlen 1 bis 10. Wir sind durch die Klasse gelaufen und haben die verschiedenen Schüttelschachteln geschüttelt. Dadurch haben wir schon viele Zerlegungen von Zahlen gefunden. Das Schütteln hat uns sehr viel Spaß gemacht!

Weltvorlesetag mit den Paten

Am 18.11.22 war der Weltvorlesetag. Auch wir haben den Tag genutzt, um an den tollen Tag zu denken. Wir haben uns mit unserer Patenklasse getroffen und sind gemeinsam in die Fischklasse gegangen. Die Fischklasse war richtig schön dekoriert. Wir konnten uns auf Bänke und Teppiche setzen und dann hat uns eine Mutter das Bilderbuch „Bin ich anders?“ vorgelesen. Wir haben alle ganz gespannt zugehört, wie das kleine Schnabeltier um die Welt gereist ist, um endlich irgendwo dazu zu gehören. Als das Schnabeltier am Ende seiner Reise ein Zuhause gefunden hat, waren wir alle sehr erleichtert. Vielen Dank für das Vorlesen dieser schönen Geschichte! Nach dieser tollen Geschichte sind wir mit unserem Patenkind entweder in die Drachen- oder Bienenklasse gegangen und haben gemeinsam ein Bild zu der Geschichte gemalt.

Unser erstes Zahnputztraining

Am 28.10.22 hatten wir unser erstes Zahnputztraining. Wir nahmen unsere Zahnputzsachen und unser Federmäppchen und sind zu Frau Loschelder gegangen. Als wir ankamen, ging es auch direkt los. Sie hat uns beigebracht, wie wir uns richtig die Zähneputzen können. Für jede Fläche des Zahnes gab es einen Spruch. Bei den Kauflächen hieß der Spruch: Hin und her, hin und her, Zähne putzen ist nicht schwer. Zu den Außenflächen haben wir den Spruch gesprochen: Rundherum, rundherum, Zähne putzen ist nicht dumm. Zu den Innenflächen gehörte der Spruch: Feget aus, feget aus, alle Krümel müssen raus. Wir haben die Zähne mit den Sprüchen ganz gründlich geputzt und danach sogar noch eine Fluoridierung bekommen. Die ist dafür da, um unsere Zähne zu schützen. Jedes Kind hat einen Zahnschutzpass bekommen, auf dem die Fluoridierung eingetragen wurde. Jetzt sind unsere Zähne gut geschützt!

Vorlesestunde mit unseren Paten

Am 21.10. hatten wir unsere dritte Patenstunde. Wir waren ganz aufgeregt und haben uns sehr auf unsere Paten gefreut. Jedes Patenkind hat uns ein Buch mitgebracht und uns daraus vorgelesen. Wir haben uns in die Drachenklasse und die Bienenklasse aufgeteilt und dann spannende Geschichten gehört. Unsere Paten können wirklich toll lesen! Ein dickes Dankeschön an unsere Paten für die schönen Geschichten. Als wir damit fertig waren, durften wir noch weitere Bücher lesen oder mit unserem Patenkind malen. Weil wir so viel Spaß mit unseren Paten hatten, war die Patenstunde leider ganz schnell wieder vorbei. Wir sind schon gespannt, was wir als nächstes mit unseren Paten erleben.

Erster Ausflug zum Industrienaturklassenzimmer

Am 27.09.22 haben wir unseren ersten gemeinsamen Klassenausflug gemacht. Wir waren alle sehr aufgeregt. Der Ausflug fing schon spannend an, denn wir sind mit einem richtigen Bus nach Oberhausen gefahren. Der Bus hat uns zum Peter-Behrens-Bau gefahren. Dort haben wir viel über das alte Gebäude und das Eisenbrennen erfahren.

Wir sind mit einem riesigen Aufzug durch die verschiedenen Stockwerke gefahren und haben uns die Lagerräume angeschaut. Da gab es ganz schön viel zu sehen! Alte riesige Geräte, Messer, eine große Wage und sogar eine richtige Museumsausstellung waren in den Räumen des Gebäudes. Wir konnten auch selbst ein Garn aus Baumwolle herstellen. Dafür hat jeder von uns ein Stück Baumwolle bekommen und wir mussten die Kerne aus der Baumwolle heraussuchen. Die Kerne durften wir mit nach Hause nehmen. Wir können sie in die Erde pflanzen und dann wächst aus den Kernen hoffentlich eine Baumwollpflanze. Aus der Baumwolle haben wir dann selbst Garn gedreht. Das hat Spaß gemacht.

Anschließend sind wir nach draußen gegangen und haben auf dem alten Gelände Pflanzen und Tiere gesucht. Wir haben auch ganz viele spannende Sachen gefunden. Aus den gefundenen Pflanzen haben wir daraufhin ein Plakat erstellt. Wir konnten die Pflanzen auf das Plakat kleben und etwas dazu malen. Es sind tolle Plakate entstanden. Die Plakate werden sogar von dem Museum ausgestellt. Wir haben viel gelernt und freuen uns schon auf unseren nächsten Ausflug.

Harald im Krankenhaus

Unser Klassentier Harald hat leider in der Schule beim Spielen ein Beinchen verloren. Wir waren alle sehr besorgt um Harald, aber er ist zum Glück in ein tolles Krankenhaus gekommen. Harald wird von ganz netten Ärzten und Pflegern versorgt. Ihm geht es auch schon viel besser! Die Ärzte haben Frau Peltzer versichert, dass sein Beinchen bald wieder dran ist.

Wir vermissen unseren Harald sehr, deshalb war es uns ganz wichtig Briefe für Harald zu schreiben. Ihm soll es nämlich ganz schnell wieder gut gehen. Wir haben alle fleißig geschrieben und waren ganz stolz auf unsere tollen Briefe!

Frau Peltzer hat Harald die Briefe vorbeigebracht und er hat jeden Brief gelesen. Er hat sich riesig über jeden dieser super Briefe gefreut. Natürlich hat er auch schon einen Antwortbrief an Frau Peltzer mitgegeben. Er vermisst seine Bienenklasse sehr und freut sich schon, bald wieder gesund und munter in der Klasse zu sein.

 

Das kleine Wir

Am 16.09.22 haben wir im Sachunterricht das Bilderbuch „Das kleine Wir in der Schule“ gelesen. Die Geschichte geht um eine Schulklasse. Die Kinder in der Klasse verstehen sich gut und deshalb lebt in ihrer Klasse ein Monsterchen mit dem Namen „Wir“. Das Wir ist aber nur groß und stark, wenn alle Kinder zusammenhalten und sich gegenseitig helfen. Doch in der Geschichte wurde ein Junge in der Klasse geärgert. Dadurch wurde das „Wir“ ganz klein und ist verschwunden. Die Klasse hat sich gemeinsam auf die Suche nach ihrem „Wir“ gemacht und haben es als Team gefunden.

Wir haben ganz schnell erkannt, dass es in unserer Klasse auch ein „Wir“ geben muss. Denn überall, wo Menschen miteinander Leben und Freundschaften entstehen, gibt es ein kleines „Wir“. Zu zweit haben wir ein Teil von unserem „Wir“ angemalt. Dadurch haben wir nun ein eigenes „Wir“ in der Klasse. Jeden Tag wird nun geschaut, ob alle Kinder sich gut verstanden haben. Wenn ja, bleibt unser „Wir“ ganz groß. Wenn wir doch mal Streit haben, dann kommt ein Stückchen von unserem „Wir“ weg und wir versuchen es dann gemeinsam wieder groß und stark zu machen – denn alle Kinder wollen, dass es unserem „Wir“ gut geht!

Erste iPadstunde

Am 14.09 hatten wir die erste iPadstunde. Wir waren alle ganz aufgeregt und haben uns auf die iPads gefreut. Zuerst haben wir die Regeln zum Umgang mit dem iPad kennengelernt. An die Regeln hat sich auch jedes Kind prima gehalten! Danach durften wir das erste Mal die App „Anton“ benutzt. Wir haben zu zweit mit dem iPad gearbeitet und uns super abgewechselt. Jeder konnte die App über seinen eigenen Account ausprobieren und gemeinsam haben wir die Matheaufgaben gelöst.

Schnitzeljagd mit den Paten

Am 25.08 hatten wir unsere zweite Patenstunde. Wir waren mit den Paten auf dem Schulhof und haben eine Schnitzeljagd zu den 5 Sinnen gemacht. Wir mussten gemeinsam als Team Sachen suchen, die wir sehen, hören, fühlen, riechen und sogar schmecken konnten. Zum Beispiel mussten wir etwas Grünes, etwas Raues, etwas Stinkendes, etwas Lautes und etwas Salziges suchen. Etwas Salziges haben wir auch gefunden, denn wir konnten Salzstangen naschen. Die waren lecker!

Für die Schnitzeljagd gab es nicht nur eine richtige Lösung, sondern jedes Team hat eigene Antworten gefunden. Wir haben super zusammengearbeitet und hatten sehr viel Spaß. Als wir die Schnitzeljagd gelöst hatten, durften wir noch auf den Schulhof spielen. Das war auch toll. Wir sind gespannt darauf, was wir als nächstes mit unseren Paten erleben.

          

Erste Patenstunde

An unserem ersten ganzen Schultag hatten wir direkt unsere erste Patenstunde. Wir haben uns mit den Drachen auf dem Schulhof getroffen und haben unsere Patenkinder kennengelernt. Jedes Kind hat ein Patenkind, das uns immer wieder in der Schule hilft. Wir haben von ihnen eine tolle Lesetüte geschenkt bekommen. Darin war das Buch „der Buchstabenzauberer“, ein Leseschieber und ein Türschild. Manche Patenkinder haben sogar noch etwas Schönes für uns gebastelt. Das war toll! Darüber haben wir uns sehr gefreut. Die Patenkinder haben mit uns eine Rallye gemacht und uns dabei das Schulgebäude gezeigt. Jetzt kennen wir uns in der Schule schon viel besser aus. Das war eine schöne Stunde mit unserem Paten und wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Stunden!

Einschulung

Am 11.06.22 war es endlich soweit. Wir Bienen wurden eingeschult! Die Feier startete in der Aula. Frau Maurer begrüßte uns zu unserem großen Tag. Sie fragte, wer nervös ist und ganz viele Hände gingen nach oben – sogar die Hände von unseren Eltern und von Frau Peltzer. Wir waren aber schon ein bisschen weniger nervös, als unsere Patenklasse uns ein Theaterstück vorführte. Sie spielten eine Geschichte von Hasen und Zwergen. Sie wollten die Buchstaben und Zahlen lernen. Dabei machten sie aber viele Fehler, die wir schon erkannt haben. Die Drachen sangen für uns zwei schöne Lieder und am Ende konnten die Hasen und die Zwerge die Buchstaben und Zahlen richtig benennen.

Nach der schönen Einschulungsfeier ging es endlich für uns in die Klasse zu unserer ersten Unterrichtsstunde. Wir folgten Frau Peltzer, Harald und Hermine mit unseren Schultüten und Tornistern nach oben. Dort haben wir unsere Namenschilder vom Willkommenstag an der Tafel gesucht und dabei sogar von jedem Kind ein Foto mit Harald und Hermine gemacht. Als Begrüßungsgeschenk haben wir einen Anstecker mit einer Biene bekommen. Das fanden wir richtig klasse! Danach hat Frau Peltzer uns eine Geschichte von einem Löwen vorgelesen. Der Löwe und ganz viele andere Tiere hatten auch ihren ersten Schultag und sie waren genauso aufgeregt wie wir. Aber die Aufregung der Tiere verflog, als jedes Tierkind zeigen konnte, was es gut kann. Auch wir haben nach der Geschichte erzählt, worin wir schon richtig gut sind – und das ist schon eine ganze Menge! Zum Schluss haben wir unsere erste Hausaufgabe aufbekommen. Wir sollten in eine Schultüte malen, was wir in unserer Tüte geschenkt bekommen haben. Das haben wir zuhause auch mit ganz viel Mühe gemacht. Frau Peltzer hat uns nach der Stunde wieder nach unten gebracht und wir konnten zuhause weiter feiern. Das war ein richtig aufregender Tag!

Schnuppertag der Bienenklasse

Wir zukünftigen Bienenkinder hatten heute einen ganz aufregenden Tag! Denn wir durften schon zu einem Kennenlernmorgen in die Schule kommen. Erst haben uns die Zweitklässler eine Aufführung in der Aula gezeigt und danach ging es für uns in unseren zukünftigen Klassenraum. Dort haben wir gemeinsam ein Begrüßungslied gesungen, unsere Klassentiere Harald und Hermine kennengelernt und ein Bilderbuch gelesen. Anschließend haben wir unsere Namenschilder ausgemalt. Wir haben sogar eine Überraschung bekommen: Unsere Patenkinder haben uns eine Postmappe mit einem Brief geschenkt. Das war ganz schön spannend! Wir hatten sehr viel Spaß und freuen uns schon auf die Einschulung.