1a Maulwürfe

Regenpausen = Spielezeit

Nach einer langen Zeit mit viel Sonnenschein und Hitze, beginnt nun die Zeit, in der es auch mal mehr regnet. Wenn es regnet, verbringen wir die Pausen nicht auf dem Schulhof, sondern bleiben in unseren Klassen. Dort müssen wir dann aber nicht weiter lernen, sondern können viele verschiedene Spiele spielen.
Mitte September kamen deshalb unsere Paten zu uns und zeigten uns, was man in einer Regenpause alles spielen kann. Zuerst erzählten sie uns aber von einem Ausflug, den sie auf den Frankenhof gemacht haben. Für jeden von uns hatten sie auch eine Postkarte über diesen Ausflug bemalt und beschrieben. Anschließend haben wir zusammen gepuzzelt, gebaut, mit Playmobil gespielt, geknetet, uns Geschichten im Kasperletheater ausgedacht, Uno, Domino, Mikado und viele weitere Spiele gespielt. Nun freuen wir uns schon auf weiteren Regen.

 

Neue Mützen

In der Frühstückspause liest Frau Feldkamp uns jeden Tag eine Geschichte aus einem Buch vor. In unserem ersten Buch geht es um ein Kind, das in die Schule kommt und was es dort erlebt. An einem Tag hat die Klasse des Kindes von ihrem Lehrer eine rote Mütze geschenkt bekommen. Es war eine große Überraschung, als Frau Feldkamp auch solche Mützen für uns hatte. Die Mützen wurden von der Dekra gesponsort und haben besondere Reflektorenstreifen. Mit diesen kann man uns im Dunkeln viel besser sehen. Wir haben auch unsere Schultornister genauer betrachtet und festgestellt, dass auch diese einige Reflektoren zu unserer Sicherheit haben.

Das Buchstabenhaus

In der ersten Schulwoche haben wir schon das Buchstabenhaus von Tinto kennengelernt. Mit diesem Buchstabenhaus lernen wir, wie die Buchstaben aussehen und wie sie klingen. Dazu machen wir viele Übungen und Spiele. Zum Beispiel müssen wir unseren Partner Buchstaben suchen lassen oder wir spielen Bingo. Am liebsten rappen wir aber den Tinto-Rap. Wenn ihr ihn noch nicht kennt, könnt ihr ihn euch hier anhören und vielleicht auch zuhause zusammen mit uns rappen: Tinto Rap – YouTube

Geburtstage in unserer Klasse

Wenn ein Kind in unserer Klasse Geburtstag hat, feiern wir diesen zusammen. Wir machen dazu einen Kreis und singen ein Wunschlied für das Kind. Anschließend darf sich das Geburtstagskind einige Kinder aussuchen, die es hochleben lassen. Es ist ein ganz schön lustiges Gefühl, von den anderen Kindern getragen zu werden. Manche Kinder bringen auch eine Überraschung für die Klasse mit. So haben wir auch schon auf dem Schulhof ein Eis zusammen gegessen.
Jedes Geburtstagskind bekommt auch ein Geschenk von Frau Feldkamp. Das Geschenk darf es sich aus einer großen Holzschatzkiste aussuchen. Alle Kinder unterschreiben auch noch auf einer Karte für das Kind.

Erstes Patentreffen

Nach unserer Einschulung am 13. August, besuchte uns an unserem zweiten Schultag schon unsere Patenklasse. Nun hat endlich jedes Kind sein Patenkind kennengelernt. Unsere Paten machten mit uns eine Rallye quer durch die Schule, sodass wir die ganze Schule und die wichtigsten Stationen kennenlernten. Nach der Rallye hatten wir auch noch etwas Zeit, um zusammen auf dem Schulhof zu spielen. Am Ende überraschten uns unsere Paten noch mit einer selbst gestalteten Lesetüte. Es war ein schönes erstes Kennenlernen und wir freuen uns schon auf weitere Treffen.

 

Schnupperunterricht

Am 14. Juni 2022 war ein besonderer Tag für uns: Hier durften wir zum ersten Mal zum Schnupperunterricht in unsere neue Klasse der Averbruchschule kommen.
Zunächst versammelten wir uns mit den Bienen und Bären gemeinsam in der Aula. Hierhin kam auch unsere Patenklasse, die Igelklasse. Sie erzählte uns eine Geschichte von einem kleinen Indianerjungen namens Hagenunu, bei der wir schnell auch schon selber mitmachen konnten.
Anschließend gingen wir mit Frau Feldkamp in unsere Klasse – die Maulwurfklasse. Dort lernten wir uns kennen und spielten ein Spiel, das Popcorn hieß. Wir lasen auch ein Buch über einen Pinguin, der unbedingt einmal fliegen wollte. Mithilfe seiner Freunde schaffte er dies am Ende. Wir haben uns vorgenommen, es demnächst in unserer Klasse genau so zu machen: Wenn mal jemand etwas nicht kann, helfen wir ihm alle es doch zu erreichen.
Am Ende haben wir noch unsere Namensschilder entdeckt und diese ausgemalt.
Es war ein schöner erster Morgen in der Maulwurfklasse und wir freuen uns schon auf den Schulstart nach den Sommerferien!