Ronja Räubertochter

Auch dieses Jahr war es wieder so weit und die ganze Averbruchschule machte sich auf zum Theater nach Oberhausen, um gemeinsam eine tolle Vorstellung zu besuchen. Dieses Jahr wurde Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren gespielt.

Das sagt das Theater Oberhausen selbst dazu:

„Ronja, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, wächst mit ihren Eltern und deren Räuberbande auf der Mattisburg im Mattiswald auf. Auch wenn es dort im Winter schon mal ziemlich kalt wird: So ein Räuberleben macht riesig Spaß! Doch dann nistet sich im von der Mattisburg abgetrennten Gebäudeteil eine andere Räuberbande ein – die mit Mattis verfeindete Borkafamilie.

Als Ronja den Sohn der Borkasippe, Birk, kennenlernt, mag sie ihn zunächst nicht. Doch dann überstehen sie gemeinsam brenzlige Situationen im von unheimlichen Geistern bewohnten Mattiswald.
Ihre wachsende Freundschaft ist den Eltern ein Dorn im Auge. Vor allem Ronjas Vater Mattis ist enttäuscht von seiner geliebten Tochter. Ronja und Birk verbringen einen herrlichen Sommer in einer Bärenhöhle im Wald. Doch der Streit der Eltern und der nahende Winter bedrohen dieses paradiesische Leben …“

Es wurde wieder viel gelacht, mitgegrölt und applaudiert. Dank des ersten Platzes beim Citylauf 2016 konnte diese Versantaltung zum Teil mitfinanziert werden. Wir hoffen auch wieder auf eine rege Teilnahme am Citylauf 2017, damit die Averbruchschule im nächsten Jahr hoffentlich wieder den ersten Platz holt.

(Titelbild von Béatrice Król, Quelle: www.theater-oberhausen.de)