Ausflug ins Theater Oberhausen

Wie in jedem Jahr sind wir auch dieses Jahr ins Theater Oberhausen zum Weihnachtsstück gefahren. Möglich wurde das unter anderem, weil sich so viele beim Citylauf angemeldet haben. Aktuell könnt ihr euch auch noch anmelden, wenn ihr es noch nicht getan habt!
In diesem Jahr wurde „Keloğlan Eulenspiegel“ aufgeführt. Die Kinder fanden, dass es ein witziges Stück gewesen ist.

Und darum ging es:
„Es war einmal, es war keinmal. In einer Zeit, die längst vorbei, vielleicht gestern, vielleicht morgen.
In einem Land an der Emscher, am Bosporus, vielleicht hier, vielleicht da, im Norden, Süden, Osten, Westen.
Als das Erzählen noch half, da gab es einen Jungen, der war so wie er war und doch sehr anders.
Sein Name war Keloğlan. Sein Name war Till. Und an seiner Seite ging das Mädchen, seine Schwester, seine Freundin, seine Liebste. Streiche, Spiele, Freundschaft, Trost und Abenteuer, alles trauen wir den Schelmen zu! Nichts davon ist erlogen, nichts davon ist wahr und wenn du schneller läufst als die anderen, kann dir nichts passieren. Keloğlan, der kahlköpfige Junge aus der türkischen Märchenwelt, und Till Eulenspiegel, der Schalk aus den deutschen Volkserzählungen, treiben Schabernack. Sie sind einsam, gesellig, arm und reich, gewitzt und um keine Antwort verlegen.

In der Inszenierung von Ania Michaelis werden die Geschichten von Till Eulenspiegel und Keloğlan zu einem großen Erlebnis.“

(Quelle: https://www.theater-oberhausen.de/programm/stuecke.php?SID=770  [Text und Titelbild])