Beitragsbild

Klassenfahrt der 4. Klassen nach Kevelaer

Die Igel, Maulwürfe und Drachen hatten auf der Klassenfahrt sehr viel Spaß. In der Zeit vom 11.9.-15.9.‘17 fuhren wir mit unseren Klassenlehrern Frau Frenk, Frau Feldkamp und Herrn Basar sowie Frau Thiele, Frau Bukowski und Frau Völker in die Jugendherberge Kevelaer. Nach einer Stunde Busfahrt konnten wir endlich die Jugendherberge erkunden, spielen und toben. Dann hieß es ab in die Zimmer, Betten beziehen, Koffer holen und auspacken.  Nun wurde jeder Klasse ihr eigener Gruppenraum gezeigt wo anschließend auch das Mittagessen stattfand.

Klassenfahrt 1_3 Klassenfahrt 1_4 Klassenfahrt 1_2 Klassenfahrt 1_1 Klassenfahrt 1_5

Am Nachmittag bekam jede Klasse einen Leiter, der mit uns draußen Teamspiele spielte. Die Leiter hatten eine Trick, wie sie die Kinder schnell in einen Kreis holen konnten: Sie riefen laut „Action“ und zählten von zehn herunter. Wenn alle im Kreis waren und nicht mehr redeten, bekamen die Kinder einen Punkt. Wenn nicht, bekam der Leiter einen Punkt. Wer am Ende die meisten Punkte hatte, hatte Glück, denn der Verlierer musste fünf Runden um den Sportplatz laufen. Am Abend ging unsere Klasse mit verbunden in Augen in den Wald und musste einem Seil folgen, das zwischen vielen Bäumen gespannt war. Man musste oft abbiegen oder sich durch zwei eng aneinander gewachsene Baumstämme durchquetschen.  Hungrig konnten wir uns danach beim Abendbrot selbst bedienen.  Danach gingen alle auf ihre Zimmer.  Jedes Zimmer bekam Punkte, für die Einhaltung verschiedener Regeln z.B. Nachtruhe (22.00 Uhr bis 7.00 Uhr) oder Schränke aufräumen.

Klassenfahrt 2_5 Klassenfahrt 2_2 Klassenfahrt 2_1 Klassenfahrt 2_3 Klassenfahrt 2_4

Am nächsten Tag gab es nach dem Frühstück Zimmerkontrolle und es wurde nachgeschaut ob der Boden sauber ist, die Schränke aufgeräumt und ob die Betten gemacht sind. Dafür gab es Punkte von null bis drei. An der Rezeption konnte man sich tolle Sachen kaufen. Im Keller standen Tischtennisplatten und bei den Duschen und bei den Toiletten gab es sogar noch einen Raum, der voller Süßigkeiten-Automaten war (das Popcorn hat nicht geschmeckt, weil es viel zu gesalzen war). Mit unseren Leitern machten wir wieder Spiele und für unsere Klasse stand Klettern an der Strickleiter im Wald auf dem Programm. Nach dem Mittagessen spielten wir noch einige Teamspiele mit unserem Leiter und hatten dann für den Rest des Tages Freispiel.  Nach dem Abendessen musste Indra fünf Runden um den Sportplatz laufen, denn wir hatten mit 16 zu 12 Punkten beim „Action“- Kreis-Bilden gewonnen. Am späten Abend machten wir ein Lagerfeuer und wer wollte, suchte sich im Wald einen Stock mit dem er leckeres Stockbrot machen konnte. Es war sehr schön und wir haben ein paar Lieder gesunden. Natürlich auch das Averbruchlied, das ihr alle kennt.  „Hier bei uns im Averbruch ……“. Ein aufregender Tag ging zu Ende und wir fielen müde in unsere Betten.

Klassenfahrt 3_5 Klassenfahrt 3_1  Klassenfahrt 3_3 Klassenfahrt 3_4 Klassenfahrt 4

Mittwoch feierten wir den neunten Geburtstag von meinem Klassenkameraden Leon. Seine Mutter brachte Muffins vorbei und er bekam ein paar Geschenke. Morgens stand im Gruppenraum ein Wagen mit Äpfeln, Bifis, Brötchen, die man belegen konnte, Hanutas, Wasser und anderen Lebensmitteln. Alle Kinder konnten sich von allem etwas in Tüten füllen und fertig war das Überlebenspaket. Warum brauch man das? Weil wir bis zur Niers gelaufen sind und eine den ganzen Tag eine Schlauchboottour gemacht haben. Das einzige Problem war, dass wir gegen einen Sturm anpaddeln mussten, der uns immer wieder zurückgetrieben hat. Ganz kaputt und müde kamen wir an einer Schleuse an. Eigentlich hatten wir noch 5 km Paddeln vor uns, aber wegen des starken Windes sind wir dann zu unserem Zielort Weeze gelaufen. Auf dem Weg trafen wir Frau Lemke, die uns auch sonst auf der Klassenfahrt immer gerne besucht hat. Sie brachte auch ihren kleinen süßen Sohn Luan mit.  Auf einem Spielplatz gab es dann für alle einen Becher Regenbogeneis (buntes Eis, das aus verschiedenen Eissorten besteht und sehr lecker war). Wir liefen zum Hauptbahnhof Weeze und fuhren mit dem Zug zurück nach Kevelaer.

Klassenfahrt 4_1 Klassenfahrt 4_2 Klassenfahrt 4_3 Klassenfahrt 4_5 Klassenfahrt 4_4

Donnerstag stand wieder der Versorgungswagen im Gruppenraum, denn es ging den ganzen Tag ins Irrland. Wir fuhren im Regen mit dem Bus hin und machten uns einen schönen Tag im Erlebnispark. Dort gab es Hüpfburgen, Riesenrutschen und auch ein Flugzeug. In dessen Innerem war alles voller Spiegel, bunter Lichter und lauter, rockiger Musik: ein Disco-Flugzeug.  Alle fanden, dass der Tag im Irrland viel zu kurz war. Erst am Abend merkten viele, dass es der letzte Abend war und morgen schon die Abreise bevor stand. Trotzdem bekamen an diesem Abend noch einige Heimweh. Herr Basar veranstaltete zum Abschluss in seinem Grupperaum eine Abschluss-Party mit ungesundem, aber leckerem Buffet.

Klassenfahrt 5_5 Klassenfahrt 5_6 Klassenfahrt 5_3 Klassenfahrt 5_2 Klassenfahrt 5_1

Freitag kamen wir kaum aus den Betten, denn wir waren sehr müde. Nach dem Frühstück gingen alle auf ihre Zimmer und packten ihre Koffer und mussten ihr Bett abziehen. Danach fand auf dem Flur die Siegerehrung der Zimmer statt. Bei den Mädchen gab es für jeden als Preis einen Schlüsselanhänger. Bei den Jungen, bei denen zwei Zimmer gewonnen hatten, gab es einen kleinen, süßen Leucht-Dino als Preis. Am Ende konnten wir noch etwas spielen bevor wir unsere Koffer im Bus verstauten. Als wir ankamen und unsere Eltern auf uns warteten war die Freude riesengroß. Es war eine wunderschöne Klassenfahrt!

Klassenfahrt 6_4 Klassenfahrt 6_2 Klassenfahrt 6_1 Klassenfahrt 6_3

 

Bruno Beck, Klasse 4a)