P1100703_Bildgröße ändern

Umzug in die neue Schule

Nach der Feier in der Aula ging die Arbeit für die Lehrer und besonders auch Frau Böhm und Herrn Schweizer jedoch noch weiter.
Das Schulgebäude wird nach den Sommerferien nämlich renoviert und umgebaut, um die Averbruchschule, die zur Zeit eine zweieinhalbzügige Schule ist, zu einer dreizügigen Schule zu erweitern. Dazu wird die Aula abgerissen und eine neue Aula errichtet. Auf der Seite des Schulhofs wird zudem ein komplett neuer, dreistöckiger Gebäudeteil errichtet. Im Erdgeschoss entsteht dadurch mehr Platz für die Betreuung und in den oberen beiden Stockwerken finden zwölf Klassenräume sowie mehrere Differenzierungsräume Platz. Im Zuge des Umbaus werden auch die anderen Klassenräume renoviert. Renovierung und Umbau dauern voraussichtlich anderthalb Jahre, so dass die Averbruchschule für diesen Zeitraum in ein anderes Gebäude umziehen muss. Nach den Ferien ist die Averbruchschule deshalb im Gebäude der ehemaligen Jeanette-Wolff-Realschule in der Douvermannstraße/Wiesenstraße zu finden.

Umzug_01 Umzug_02 Umzug_03 Umzug_04 Umzug_05

Schon in den letzten Wochen haben sich die Lehrer, Frau Böhm und Herr Schweizer auf diesen Umzug vorbereitet und teilweise bis in die späten Abendstunden noch in der Schule geräumt. Alle Sachen mussten sicher in Kartons verstaut und wie auch die Möbel mit Etiketten versehen werden, damit alles in dem neuen Gebäude an den richtigen Ort kommt. Auch  von einigen alten Sachen und Möbeln mussten wir uns auch trennen. Diese haben wir in einem großen orangenen Müllcontainer gesammelt, der am Ende so voll war, dass er kaum noch zu ging.

Umzug_06 Umzug_07 Umzug_08 Umzug_09 Umzug_10

Am letzten Tag haben uns bei dem Umzug einige Eltern und Kinder unterstützt und tatkräftig mit angefasst. Auch Herr Brodde ist an einigen Tagen gekommen und hat geholfen, den Keller zu leeren. Wir danken den vielen fleißigen Helfern, ohne die wir sicher noch viele Stunden mehr hätten räumen müssen!
Mitte August bringt ein Umzugsunternehmen alle Möbel und Kisten in das neue Schulgebäude. In den letzten zehn Ferientagen beginnt dann das große Auspacken und Einräumen. Wir sind schon sehr gespannt, wie die Averbruchschule in dem neuen Gebäude aussehen wird.
Einen Einblick davon, wie es zur Zeit in dem neuen Gebäude aussieht, erhaltet ihr in der neuen N.a.d.A.